News

Niederländische Zentralbank bewertet Folgen des Klimawandels für niederländischen Finanzsektor

Veröffentlicht: 09/11/2017

Anfang Oktober veröffentlichte die niederländische Zentralbank (De Nederlandsche Bank, DNB) einen Bericht über die erwarteten finanziellen Auswirkungen des Klimawandels auf den niederländischen Finanzsektor. Der DNB-Bericht konzentriert sich auf die Auswirkungen des Übergangs in eine kohlenstoffarme Zukunft sowie auf die physischen Auswirkungen des irreversiblen Klimawandels.

Ecofys, Teil von Navigant Consulting, Deltares und Triple-A Risk Finance unterstützten die DNB bei der Bewertung der physischen Auswirkungen des Klimawandels. Die Experten untersuchten dabei sowohl Risiken, die sich aus den globalen Investitionen der niederländischen Finanzinstitute ergeben als auch potenzielle wirtschaftliche Schäden infolge bestimmter Überschwemmungsszenarien, die Teile der Niederlande betreffen könnten.

Durch dieses Projekt verfügt die DNB nun über einen Überblick über die weltweit erwarteten physischen Auswirkungen des Klimawandels auf Regionen und Sektoren und hat Einsicht in die im Falle bestimmter Überschwemmungszenarien zu erwartenden Verluste. Die DNB wird die Erkenntnisse in ihrer Rolle als Aufsichtsbehörde des niederländischen Finanzsektors nutzen, um sicherzustellen, dass der Finanzsektor die Risiken des Klimawandels angemessen identifiziert und steuert. 

Einige der erarbeiteten Schlussfolgerungen finden Sie in dem DNB-Bericht “Waterproof? An exploration of climate-related risks for the Dutch financial sector".

Weitergehende Informationen auch unter: dnb.nl