30 Years at the forefront of energy and climate solutions
Sprache EN NL DE 中文

Pressemitteilungen

The Energy Report

The Energy Report zeigt:

Veröffentlicht: 03/02/2011

Globales regeneratives Energiesystem bis 2050 möglich

Köln/Utrecht, 03. Februar 2011 - Der weltweite Energiebedarf kann bis zum Jahr 2050 vollständig und nachhaltig durch Erneuerbare Energien gedeckt werden. Das zeigt erstmalig The Energy Report, der heute von Ecofys und dem WWF veröffentlicht wurde. „Wir können dieses Ziel erreichen, indem wir die bereits existierenden Technologien nutzen und verbessern“, sagt Manon Janssen, Geschäftsführerin von Ecofys. „Es ist gleichzeitig eine wirtschaftliche Chance und eine technische Herausforderung.“

Aus mehreren Gründen braucht die Welt ein anderes Energieversorgungssystem, um die wachsende Weltbevölkerung zu versorgen. Klimawandel, Verknappung der natürlichen Ressourcen und eine zunehmende Abhängigkeit von einigen wenigen Energielieferanten bedrohen unser derzeitiges System. Erneuerbare Energien, wie Sonnenenergie, Wind- und Wasserkraft sowie Biomasse, sind für ein nachhaltiges Gleichgewicht erforderlich.

Das Ecofys Energie Szenario – die Basis für The Energy Report – beantwortet die grundlegende Frage: Ist ein globales regeneratives Energiesystem bis 2050 möglich? Auf Basis von über 25 Jahren Erfahrung auf dem Gebiet der Erneuerbaren Energien und der Energieeffizienz untersuchte Ecofys die technischen, sozialen und wirtschaftlichen Entwicklungen aller Energieträger, aller Regionen und aller Sektoren des weltweiten Energiesystems.

Zuerst sagt das Szenario das zukünftige Maß sämtlicher Energie verbrauchender Aktivitäten (z.B. Stahlverbrauch in Tonnen) voraus – basierend auf Bevölkerungswachstum und einer Verdreifachung der Weltwirtschaft. Diese Aktivitäten werden im Szenario mit minimalem Energie- und Materialverbrauch verbunden.

Dann ordnet das Szenario Energiequellen für diese Aktivitäten auf Basis ihrer Nachhaltigkeit ein. Energie aus Sonne, Wind und Wasser sowie Erdwärme werden bevorzugt und zu einer weiteren Elektrifizierung unserer Gesellschaft beitragen. Nur wenn diese Optionen ausgeschöpft sind, wird auf Biomasse zurückgegriffen.

Erneuerbare Energie ist nachweislich im Überfluss vorhanden. Allein durch die Anwendung bereits vorhandener Technologien und strenger Nachhaltigkeitskriterien (z.B. bei Biomasse) können 95 % des Energiebedarfs bis 2050 aus erneuerbaren Quellen stammen. Nur bestimmte Herstellungsprozesse (z.B. Stahl- oder Zementproduktion) benötigen die spezifischen Eigenschaften fossiler Brennträger, die derzeit noch nicht durch erneuerbare Energiequellen ersetzt werden können.

Eine wichtige Voraussetzung des Szenarios ist die Entwicklung in Richtung eines nachhaltigen Lebensstandards weltweit, basierend auf einer zunehmenden Gleichstellung der verschiedenen Regionen. Vorfinanzierung ist nötig; langfristig werden die Vorteile jedoch die Kosten aufwiegen. „Das bedeutet nicht, dass es einfach wird“, sagt Manon Janssen. „Die derzeitigen Richtlinien und Maßnahmen sind keinesfalls genug. Aber wir müssen begreifen, dass wir handeln müssen und dass durch schnelles Handeln zukünftige Vorteile gesichert werden. Wir sind der Ansicht, dass Unternehmen eine Hauptrolle bei der Durchsetzung dieses Szenarios spielen.“

Zeichen inkl. Leerzeichen: 3.026

Über Ecofys
Die Ecofys GmbH mit Hauptsitz in Köln und Niederlassungen in Berlin und Nürnberg beschäftigt über 50 Mitarbeiter und zählt zu den führenden Beratungsunternehmen im Bereich Erneuerbare Energien, Energieeffizienz und Klimawandel in Deutschland. Ecofys bietet Dienstleistungen von der Forschung über die Produktentwicklung bis hin zum Implementierungsmanagement. Zu den Kunden von Ecofys zählen Unternehmen, Regierungsinstitutionen, Behörden und NGOs sowie Finanzdienstleister. Die Ecofys GmbH gehört zur Ecofys Gruppe, die 1984 von Angehörigen der Universität Utrecht gegründet wurde und heute international rund 220 Mitarbeiter beschäftigt.

Über den WWF
Der WWF ist eine der größten und erfahrensten, unabhängigen Umweltorganisationen, mit über 5 Millionen Förderern und einem weltweiten Netzwerk, das in über 100 Ländern aktiv ist. Der WWF hat sich zur Aufgabe gemacht, die Zerstörung der natürlichen Umwelt zu stoppen und eine Zukunft zu schaffen, in der Menschen im Einklang mit der Natur leben.

Ansprechpartner für die Presse:
Yvonne Kettmann
Press Office
Ecofys
Am Wassermann 36
50829 Cologne
T: +49 (0)221 27070-110
E: press@ecofys.com

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Zusendung eines Belegexemplars.