Die Sicherheit des Energieversorgungssystems gewährleisten

Um den Klimawandel zu begrenzen, muss der Stromsektor nahezu kohlenstofffrei werden. Das erfordert eine drastische Steigerung der Erzeugung aus erneuerbaren Energien. Sowohl die Strukturen als auch die Betriebsführung von Stromsystemen müssen dafür weiterentwickelt werden. Stromnetze, technische Ausrüstung, Normen und Standards müssen an diese neuen Gegebenheiten angepasst werden. Nur so kann während und nach der Umstellung eine kostengünstige und sichere Stromversorgung gewährleistet werden. Wir kombinieren ingenieurtechnische Kompetenz mit einem umfassenden Verständnis für die Weiterentwicklung der Strommärkte und der institutionellen Rahmenbedingungen. Auf dieser Grundlage können wir ein breites Spektrum von Leistungen in den folgenden Bereichen anbieten:

 „Smartgrids“ und Systemsicherheit

Im Zuge der Transformation der Stromnetze werden die Synchrongeneratoren in Großkraftwerken durch eine Vielfalt von Erzeugungsanlagen kleiner oder mittlerer Leistung ersetzt. Diese nutzen zum großen Teil erneuerbare und fluktuierende Energieträger wie Wind und Solarenergie. In dezentralen Erzeugungsanlagen fungieren oft Wechselrichter als Energiewandler. Sie werden an Verteilernetze angeschlossen, die wiederum zunehmend mit „Smartgrid“ Funktionalitäten ausgestattet sind. In dieser neuen Systemarchitektur müssen die unzähligen dezentralisierten Akteure koordiniert und umfangreiche Datenströme verarbeitet werden. Wir unterstützen Sie in dieser Herausforderung: Unser Angebot reicht von der Beurteilung der Systemsicherheit oder dem Entwurf von Übergangsstrategien bis hin zum Asset Management. Profitieren Sie von unserer anerkannten Expertise: in strategisch wichtigen Projekten analysierten wir für Übertragungsnetzbetreiber und Regierungen die transiente Stabilität von Verbundsystemen und unterstützten die Gestaltung künftiger Grid-Codes.

Zusätzliche Marktintegration durch „Supernetze“ (Supergrids)

Nur durch die regionale Integration der Märkte in Europa kann eine höhere Durchdringung des Stromsektors mit erneuerbaren Energiequellen erreicht werden. Hierfür ist eine Erweiterung der Übertragungskapazitäten auf kontinentaler Ebene nötig. Eine Möglichkeit, dies zu erreichen, ist die Nutzung von Übertragungskorridoren für „Supergrids“. Wir unterstützen Sie bei der strategischen Kosten-Nutzen-Bewertung unterschiedlicher regionaler Netzkonfigurationen. Darüber hinaus analysieren wir auch betriebliche Anforderungen und prüfen die Einhaltung der veränderten rechtlichen Rahmenbedingungen. Unsere Aktivitäten sind in vielen Bereichen wegweisend: wir haben Konzepte integrierter Offshore-Netze in der Nordsee erstellt und die Vorteile der „Vorhaben von gemeinsamem Interesse“ (PCI) der EU bewertet.

Nutzen Sie unsere umfangreiche Erfahrung und Expertise, um genau die Hilfestellungen zu erhalten, die Sie brauchen.

Ihr Ansprechpartner

Edwin Haesen
Energy Systems and Markets
E-mail
electrical substation © theyok - Fotolia.com